Special

Im Zuge der Diagonale – Festival des österreichischen Films haben wir unsere Schnitt-Studierenden aus ihren dunklen Schnittkammern in die Frühlingssonne gebeten um über ihre Arbeit zu erzählen. Die EditorInnen und SounddesignerInnen sprechen über die Filme, die im Wettbewerb der Diagonale 2017 gezeigt werden.

Ein Gefühl von Authentizität

„Es war das Paradies. Aber jetzt ist es die Hölle.“ Regie-Student Matthias Krepp und Kamera-Studentin Angelika Spangel haben für ihren Dokumentarfilm „Sand und Blut“ mit Augenzeugen des Kriegs im Irak und in Syrien gesprochen, die dem Schrecken entkommen konnten und nun als Flüchtlinge in Österreich leben.

Mehr

Die Euphorie zurückhalten

Das formal beeindruckende Musikvideo „Gudrun von Laxenburg: Moving Water“ feiert auf der Diagonale seine Premiere auf großer Kino-Leinwand. Editor Sebastian Longariva erzählt im Gespräch, warum er im Schneideraum seine Euphorie über das vorhandene Material zurückhalten musste

Mehr

Arbeiten im Kollektiv

Die unerfüllte Liebe eines Mannes beschäftigt Aleksey Lapin und Markus Zizenbacher auch in ihrer zweiten gemeinsamen Regie-Arbeit „Geschichte 2000“

Mehr

Kleine Glücksgefühle

Mit dem Musikvideo „Zebra Katz x Leila – God of Ghosts“ hat Florian Pochlatko bereits den Preis für „Bestes Österreichisches Musikvideo“ beim VIS gewonnen. Nun ist das Musikvideo auch in Graz bei der Diagonale zu sehen.

Mehr

Timing und Symbiose

Sebastian Schreiner und Rudolf Pototschnig berichten von ihrer Arbeit an den Filmen „Fucking Drama“ und „Der Sieg der Barmherzigkeit“, die bei der Diagonale ihre Premiere feiern.

Mehr

Die Möglichkeit Zeit zu manipulieren

Alexander Rauscher, Editor von „Wannabe“, beschreibt Schnitt als die Beschäftigung mit dem Leben. Jede Aufnahme ist wie ein kleiner Kosmos aus (2D-) Raum und Zeit, der erforscht, interpretiert und in neue Zusammenhän

Mehr

Mysterium Schnitt

Nooran Talebi erzählt im Interview anhand des Musikvideos „Federspiel – Morsen“, wie er seinen (Schnitt)Rhythmus findet.

Mehr

Von der Sprachlosigkeit zur Eloquenz

„In unserer Kultur fehlt ein adäquates Vokabular zur Beschreibung von Klangobjekten“, schreibt Barbara Flückiger in ihrem Standardwerk „Sound Design – Die virtuelle Klangwelt des Films“.

Mehr