Sand und Blut

Sand und Blut lässt die jüngere Geschichte von Irak und Syrien revue passieren – aus der Perspektive jener Menschen, die in den letzten Jahren nach Europa kamen. Ob die Eroberung des eigenen Dorfes durch die Truppen des syrischen Regimes, die Verbrechen der diversen Rebellengruppen oder die Zerstörung des eigenen Elternhauses – all das können Kriegsflüchtlinge in Echtzeit durch Videos im Internet mitverfolgen. Sand und Blut besteht ausschließlich aus diesen Videos, gefilmt von Aktivisten, Kämpfern und Zivilisten. Die ProtagonistInnen kommentieren das Bildmaterial und sprechen offen von ihren Erlebnissen.
Eine Kollage, die nicht den Anspruch erhebt, ein vollständiges Bild zu zeichnen, sondern vom Krieg erzählt – aus ganz persönlicher Sicht.

„Ein Gefühl von Authentizität“ – Matthias Krepp und Angelika Spangel im Interview
Preise & Auszeichnungen (Auswahl)

• „Silver Eye Award“ (Ji.Hlava International Documentary Film Festival 2017)
• Nominierung Franz Grabner Drehbuchpreis (Diagonale – Festival des österreichischen Films 2018)
• „Winner Docu/Life“ (Docu Days UA – International Human Rights Documentary Film Festival 2018)

Festivalteilnahmen (Auswahl)
• 70. Locarno Film Festival (Out of Competition), 2017 (Schweiz)
• 13. CIFF – Camden Internationa Film Festival, 2017 (USA)
• 51. Internationale Hofer Filmtage, 2017 (Deutschland)
• 21. Ji.Hlava International Documentary Film Festival, 2017 (Tschechien)
• International Documentary Film Festival Amsterdam – IDFA (Student Competition), 2017 (Niederlande)
• This Human World, 2017 (Österreich)
• Pravo Ljudski Film Festival, 2017 (Bosnien und Herzegowina)
• Premiers Plans – Angers Film Festival, 2018 (Frankreich)
• Docu Days UA – International Human Rights Documentary Film Festival, 2018 (Ukraine)

Still_5 Still_3Still_6