Das Buch Sabeth

Stück für Stück, Bild für Bild entfalten sich Fragmente eines einzigartigen Lebens. Als Schriftstellerin, Lyrikerin, Malerin konnte Elisabeth in der Sowjetunion nicht mehr existieren und emigrierte in den 1970er Jahren nach Wien. Ihre Erzählungen, ihre Gedichte, ihre Musik, die Begegnung mit einer alten Freundin zeichnen ein Leben nach, das der Kunst und der Suche nach der Wahrheit gewidmet war, aber vor allem nach wie vor von einem unbändigen Wunsch gezeichnet ist, das Erlebte weiterzugeben.