Fische

Ein ungewöhnliches Abschiedsritual führt zwei Geschwister in ein Chinarestaurant. Nach dem Tod ihrer Mutter fühlen sich beide schuldig und können ihre Sprachlosigkeit darüber nur schwer überwinden. Die kleinen Dramen, die sich an den anderen Tischen ereignen, bemerken sie kaum.

Über den Tod eines nahestehenden Familienmitglieds zu sprechen ist nicht einfach. Erst recht nicht wenn die Schwester die Pflege der verstorbenen Mutter übernommen hat und der Bruder aus Angst vor Verantwortung in die Ferne geflohen ist. Das erste Zusammentreffen der Geschwister in einem Chinarestaurant erweist sich als so vertraut wie konfliktreich. Zwischen kitschiger Beleuchtung, Frühlingsrollen und Glückskeksen entwickeln die Gesprächsfetzen der anderen Gäste eine Art Alltagspoesie, und das bunt schimmernde Aquarium mit den munter umherschwimmenden Fischen wirkt wie ein Ort des Friedens. Raphaela Schmid, die 2019 für ENE MENE mit dem Diagonale-Preis für den „Besten Kurzspielfilm“ ausgezeichnet wurde, erzählt in ihrem tragikomischen Film, wie es den Geschwistern mit einem besonderen Abschiedsritual gelingt, Sprachlosigkeit und Schuldgefühle zu überwinden. (Katalogtext Diagonale’20, ast)

Preise & Auszeichnungen (Asuwahl)

• „Bester Kurzfilm“ (Diagonale – Festival des österreichischen Films, 2020)
• „Jurypreis“ (Österreich-Wettbewerb) (Vienna Shorts, 2020)
• „Publikumspreis“ (Vienna Shorts, 2020)

Festivalteilnahmen (Auswahl)

• Diagonale – Festival des österreichischen Films, 2020 (Österreich) – ABGESAGT!
• Crossing Europe Film Festival, 2020 (Österreich) – VERSCHOBEN
• Vienna Shorts, 2020 (Österreich) – ONLINE EDITION
• Sarajevo Film Festival, 2020 (Bosnien-Herzegowina)
• Concorto Film Festival, 2020 (Italien)
• Filmfest Gent, 2020 (Belgien)
• VIENNALE, 2020 (Österreich)