Forschung

Die Diversität der Wissenskulturen in Film und Medien

An der Filmakademie Wien wurde im März 2012 ein neuer wissenschaftlicher Fachbereich der Medien-und Filmwissenschaft eingerichtet. Was mit dieser Erweiterung an der Filmakademie Wien gelang, lässt sich als lebendige Transdisziplinarität beschreiben.

An einem Ort der differenzierten Auseinandersetzung mit Filmen gilt es für die Medien- und Filmwissenschaft , theoretische Ansätze im Dialog mit der künstlerischen Praxis zu reflektieren und Potenziale auszuloten. Eine wesentliche Grundlage für Forschung und Lehre sind demzufolge konkrete Filme, Produktions- und Rezeptionsbedingungen sowie vielfältige Diskurse über das unterschiedliche Wahrnehmen und Sprechen über Filme.

Um die Diversität der Wissenskulturen an der Filmakademie Wien produktiv zu machen, entwickelt der Fachbereich Medien-und Filmwissenschaft unterschiedliche Forschungsprojekte, in Rahmen derer die verschiedenen Wahrnehmungs- und Denkformen von Wissenschaft und künstlerischer Praxis untersucht werden.

DoktorandInnen der Medien- und Filmwissenschaft haben an der Filmakademie Wien außerdem die Möglichkeit, Promotionsprojekte durchzuführen.

Projekte

Filmemacher_innen fragen Filmemacher_innen

Ein künstlerisches Forschungsprojekt der Medien- und Filmwissenschaft widmet sich dem Werk ausgewählter österreichischer Filmschaffender, die eine Nähe zur Filmakademie Wien auszeichnet.

Metternichgasse 12. Eine Archäologie

Ein Archivprojekt der Filmakademie Wien Im Studienjahr 2016/2017 feiert die Filmakademie Wien ihr 65-jähriges Bestehen. Sie ist bis heute die einzige universitäre Ausbildungsstelle des…

Promotionsprojekte

Exzess und Spuk. Queere Körper im Film

Abstract Dissertationsprojekt (Christina Wintersteiger) Arbeitstitel: Exzess und Spuk. Queere Körper im Film   Das Queere, im ursprünglichen Sprachgebrauch das Andere schlechthin, ist im Filmischen…